Exkursionen

Geowissenschaftler erinnern sich gerne an ihre Exkursionen, weil die Natur die beste Lehrmeisterin ist. Die Friedrich-Schiller-Universität Jena ist ideal gelegen, solche Erinnerungen zu erzeugen, denn die geowissenschaftlichen Studiengänge des Instituts sind bekannt für die Qualität ihrer geländebasierten Ausbildung und die überdurchschnittlich hohe Anzahl an Geländetagen.

Jenaer Studierende müssen sich nicht mit lokaler oder regionaler Ausbildung zufriedengeben. Größere Exkursionen werden jährlich im MSc-Programm angeboten und führen in entferntere Teile Europas oder auf andere Kontinente.

exkthumbnail_pyren

exkthumbnail_SD2014

Exkthumbnail_Utah2013
         
Pyrenäen, April 2015
  Süddeutschland, 2014
  Utah, 2011
         
 DSCN1499    thumbnail1    teaser_sm
Südafrika, 2016   Santorini, 2018
  sw USA 2018

Jenas Lage am Rande der Thüringer Mulde bringt unsere Studenten früh und schnell auf Tuchfühlung mit den metamorphen, magmatischen und sedimentären Gesteinen Mitteldeutschlands, die die wechselvolle geologische Geschichte der Region illustrieren. Unmittelbar unter- und oberhalb des Institutsgebäudes stehen Tonstein und Gips des oberen Buntsandsteins an. Manche Nachmittagsexkursionen machen sich zu Fuß, per Fahrrad oder mit der Straßenbahn auf den Weg. Ein- und zweitägige geologische Exkursionen können effizient mit viel Information gefüllt werden.